Montag, 21. August 2017

Rezension: "Die wahren Märchen meines Lebens" von Barbara Fiorio

Das kann passieren, wenn man einem fremden Mädchen plötzlich die wahren Märchen zum Einschlafen erzählt. Es kann dich und das Mädchen verändern!

Allgemeine Infos:
Verlag: Hoffmann und Campe / Atlantik
Reihe: nein
Originaltitel: Qualcosa di vero
Erscheinungsdatum: 16.05.2017
Seitenzahl: 320
ISBN: 9783455000924


Klappentext:
Giulia ist 40, eine abgebrühte Werbetexterin, die sich für Kinder allenfalls als Gummibärchen-Zielgruppe interessiert. Aber dann stolpert sie eines Nachts beschickert über ihr neunjähriges Nachbarskind Rebecca, das im Nachthemd vor ihrer Wohnungstür kauert. Das Mädchen bittet die Frau um ein Märchen, und nichts ist mehr, wie es vorher war ...


Mein Lesegrund:
Dieses Buch habe ich damals tatsächlich nur auf eine Empfehlung einer lieben Stammkundin von uns gekauft. Sie brachte den Titel mit, ich habe es mir angeguckt und war irgendwie direkt verzaubert. Also für den Laden bestellt und prompt für meinen eigenen SuB gekauft und nun für SuB den Sommer gelesen.


Meine Meinung zu...

...Grundidee & Verlauf:
Die Geschichte startet tatsächlich mehr oder weniger mit der Szene aus dem Klappentext: Guilia kommt betrunken nach Hause und vor ihrer Wohnungstür steht ein kleines Nachbarmädchen. Sie gewährt ihm eine Nacht auf ihrem Sofa, obwohl sie eigentlich mit Kindern nicht viel anfangen kann. Und Rebecca kommt von nun an jeden Abend wieder und möchte ein Märchen von Guilia hören: Denn nur sie erzählt ihr die wahren Märchen, die die Erwachsen normalerweise nicht erzählen.
Die Idee klang total interessant und schön und ich war gespannt, was noch hinter der Geschichte stecken würde. Und das konnte mich ebenfalls begeistern. Ich mochte die beiden Protagonistinnen wirklich gerne. Sehr unterschiedlich, aber gerade Rebecca ist mir sehr schnell ans Herz gewachsen. Vor allem weil ich ja auch ihre Sicht kannte.
Aber es geht eben nicht nur um die wahren Märchen, die ich teilweise so auch noch nicht kannte. Durch die Märchen verändert Guilia Stückchen für Stückchen Rebeccas Leben, ohne es zu merken, und nimmt einen wichtigen Platz ein. Es ist auch einfach schön zu sehen, wie sich vor allem Rebecca immer mehr verändert.
Irgendwie hat die Geschichte mich einfach beeindruckt und berührt. Ich habe zwischenzeitlich wirklich die gemeinen Schulkinder verflucht, mit denen es Rebecca zu tun hat. Oder eben auch mit Guilia und ihrer Liebe mit gelitten und ihr heimlich in den Hintern getreten. Doch dann bekam das Buch zusätzlich noch einen ernsten Anstrich zum Ende hin, den ich gut eingebaut fand und der nicht ohne war, aber eben gut in die gesamte Geschichte passte.
Das Ende war irgendwie schade und schön zugleich. Ein guter Abschluss der Geschichte, aber irgendwie auch etwas traurig.

...Schreibstil:
Die Geschichte wird abwechselnd aus Guilias Sicht als auch aus Rebeccas Sicht erzählt. Das hat sich ziemlich gut ergänzt und einem einen sehr umfassenden Blick auf die Beiden gegeben. Denn gerade Rebecca versteckt sehr vieles, über das sie selbst mit Guilia erst sehr spät redet. 

Fazit:
Die Bewertung dieser Geschichte fällt mir etwas schwer. Es war super schön, so nah am Leben, realistisch und märchenhaft. Ich habe es echt gerne gelesen, mochte die Protagonistinnen und ihre Entwicklungen. Die Erzählweise fand ich toll und einfach das Verhältnis von Guilia und Rebecca hat mir gefallen. Es war einfach eine echt schöne Geschichte, die trotzdem keine fünf Wolken bekommt, weil mir dafür noch ein bisschen was gefehlt hat.
Trotzdem eine Leseempfehlung für diesen besonderen Roman, der die wahren Märchen erzählt und wie diese zwei Personen und deren Leben verändern können.

Sonntag, 20. August 2017

Fazit: SuB den Sommer - Das Urlaubsworkout für Buchnerds

Ink of Books / designed by: Freepik.com

Wo ist nur die Zeit geblieben? Die SuB den Sommer - Challenge ist zu Ende. Sieben Wochen voller Bücher und SuB-Abbau liegen hinter uns. Doch wie ist es mir in der Zeit ergangen?
Auf Twitter und Instagram habe ich zwar ab und an das andere Zwischenupdate gepostet, aber hier wird es jetzt die endgültige Zusammenfassung geben.

Ja, ich konnte tatsächlich alle 15 Aufgaben, inklusive Buchkaufverbot, erfolgreich abschließen. Ich bin wahnsinnig stolz auf mich, denn dabei habe ich auch alte Bücher vom SuB befreien können! Dabei das ein oder andere Schätzchen entdeckt und eben auch eher mittelmäßige Bücher dabei gehabt. Vor allem musste ich ein Buch abbrechen, weil ich damit so gar nicht warm geworden bin. Also schnell für die Aufgabe 1.) ein neues Buch gesucht^^


Die Aufgaben & meine gelesenen Bücher:

1.) Lies das Buch, das am längsten auf deinem SUB liegt "Bird Box- Schließe deine Augen" von Josh Malerman - Rezension
2.) Lies das dickste Buch auf deinem SUB "Zirkel" von Sara Elfgren - Rezension
3.) Beende oder beginne schon ewig diese Reihe, die schon ewig auf dem SUB schlummert "Der Bilderwächter" von Monika Feth - Rezension
4.) Lies ein Buch von einem Debüt-Autor "Der Hypnotiseur" von Lars Kepler -Rezension
5.) Lass die anderen Teilnehmer (z.B. durch eine Twitterumfrage) entscheiden, was du liest "Camp 21 - Grenzenlos gefangen" von Rainer Wekwerth - Rezension
6.) Lies ein Buch aus einem anderen Genre auf deinem SUB "What if - Was wäre wenn" von Randall Munroe - Rezension
7.) Lies ein Buch mit einer weiblichen Protagonistin "Der Kuss der Lüge" von Mary E. Pearson -Rezension
8.) Lies ein Buch mit einem männlichen Protagonisten "Two boys kissing - Jede Sekunde zählt" von David Levithan - Rezension
9.) Lies ein Buch, das du auch rezensierst "Ein bisschen wie Unendlichkeit" von Harriet Reuter Hapgood -Rezension
10.) Lies ein typisches Sommerbuch "Immer wieder im Sommer" von Katharina Herzog -Rezension
11.) Lies ein Buch mit Sommerfarben auf dem Cover "Ewig und eins" von Adriana Popescu - Rezension
12.) Lies ein Buch, das nicht 2017 erschienen ist "Regenbogentänzer" von Nicole Walter
13.) Lies ein Buch, das in einem anderen Land spielt "So was wie Liebe" von Anna McPartlin -Rezension
14.) Lies ein Buch, das du auf eine Empfehlung hin gekauft hast "Die wahren Märchen meines Lebens" von Barbara Fiorio
15.) Halte das Buchkaufverbot ein! erfolgreich!

Damit habe ich meinen Buch nicht nur um die 14 bzw 15 Bücher abgebaut. Nach der Challenge habe ich noch drei weitere Bücher gelesen. Macht also einen SuB-Abbau von insgesamt 18 Büchern!
SuB Stand 01.07.2017: 112
SuB Stand 20.8.2017: 94


Insgesamt hat mir die Challenge super viel Spaß gemacht. Der Austausch über Twitter hat mich motiviert und die Aufgaben fand ich echt super, so dass ich auch für jedes ein passendes Buch hatte. Außerdem spielte die Zeit bei mir perfekt mit, so dass es für mich ein sehr erfolgreicher SuB-Abbau war. Vor allem auch mal bei den Bücher, die schon länger hier liegen, konnte ich einiges weg lesen.
Ich danke Anna und Tabi für die Idee und Organisation! Solltet ihr das im nächsten Jahr nochmal vorhaben, wäre ich auf jeden Fall mit dabei :)

Freitag, 18. August 2017

Rezension: "Two boys kissing - Jede Sekunde zählt" von David Levithan

Craig und Harry wollen den Rekord im Langzeitküssen berechen und das als homosexuelles Paar. Sie wollen ein Zeichen setzen!

Allgemeine Infos:
Verlag: Fischer
Reihe: nein
Originaltitel: Two boys kissing
Erscheinungsdatum: 24.09.2015
Seitenzahl: 288
ISBN: 9783737351850


Klappentext:
Craig und Harry wollen ein Zeichen für alle schwulen Jungs setzen. Dafür küssen sie sich. 32 Stunden, 12 Minuten und 10 Sekunden. So lange dauert es, um den Weltrekord im Langzeitküssen zu brechen. So lange dauert es, sich über die Gefühle füreinander klarzuwerden, nachdem man sich doch eigentlich gerade getrennt hat. So lange dauert es, das Leben aller schwulen Pärchen in der Umgebung für immer zu verändern …
Geschickt verwebt David Levithan all ihre Geschichten zu einer großen Geschichte über homosexuelle Jugendliche von heute. Vor allem aber beschreibt er in poetischen Worten die Liebe in all ihren Facetten.


"Harry küsst Craig und spürt etwas, das größer ist als sie beide, etwas, das über den Kuss hinausreicht. Er greift nicht danach – noch nicht. Aber er weiß, dass es da ist. Und damit wird dieser Kuss anders als all ihre anderen Küsse zuvor. Das weiß er sofort." (Klappentext)

Mein Lesegrund:
Als ich es damals in der Vorschau gesehen habe, war ich direkt begeistert von dieser ungewöhnlichen Idee und endlich mal ein Buch über Homosexualtiät. Doch dann lag es einfach noch ein bisschen aufm SuB, bis ich jetzt endlich dazu kam.


Meine Meinung zu...

...Grundidee & Verlauf:
Zunächst brauchte es ein paar Seiten, bis ich in der Geschichte drin war. Denn es gibt verschiedene Sichtweisen: Unbekannte, Harry & Craig, Peter & Neil, um nur ein paar zu nennen. So wechselt eben auch die Geschichte zwischen ihnen und alle haben sie ihre eigene Stimme und ihre eigene Beziehung oder eben auch noch nicht ganz.
Man braucht ein paar Wechsel, bis man eine Verbindung zu den einzelnen Protagonisten und deren Leben aufgebaut hat. Doch alle haben sie eines gemeinsam: Sie wohnen mehr oder weniger in der Region, in der Harry & Craig ihren Rekordversuch starten. Denn auch darum dreht sich die Geschichte viel. Ich hatte zunächst die Befürchtung, dass es ausschließlich so sein würde. Aber es gibt eben auch die anderen Protagonisten.
Dieses Buch steht für eine sehr wichtige Thematik: Homosexualität wird in Büchern eher stiefmütterlich behandelt, aber hier ist es im Mittelpunkt. Zeigt dem Leser, was hinter den Personen steckt, was sie für Gefühle, Gedanken und eben auch für Probleme haben. Manche werden als schwul akzeptiert, andere müssen vor Eltern und dem Umfeld dafür kämpfen, wieder andere zunächst vor sich selbst.
Und genau das stellt dieses Buch sehr vielfältig aus verschiedenen Blickwinkeln da! Nicht nur in der Gegenwart, sondern auch ein wenig in der Vergangenheit, wie es sich verändert hat.
Dieses Buch nimmt einen mit in eine zunächst scheinbar andere Welt, und eigentlich zeigt es uns einfach einen Teil des Alltags, den wir so nicht unbedingt kennen bzw über den wir einfach nicht nachdenken. Den manche von uns verteufeln, abstoßen und ausgrenzen. Genau dafür steht dieses Buch für Akzeptanz, Nachdenken, Hinterfragen und Empathie. Ich konnte mich voll und ganz in Harry & Co hineinversetzen und habe sie auf dieser spannenden Reise durch die maximal 48 Stunden begleitet.

...Schreibstil:
Ich brauchte ein paar Seiten, um in den Schreibstil rein zu kommen. Denn wir haben einen namenlosen Erzähler. Bzw nicht nur einen, sondern scheinbar stehen da mehrere hinter. Aber das weiß man anfangs noch nicht genau. Später wird es klarer, für wen dieser Erzähler steht. Eine super Umsetzung!

Fazit:
Ein super wichtiges Buch, gerade auch in der heutigen Zeit. Man merkt, dass es David Levithian am Herzen liegt und das spürt man auch in der Geschichte. Es ist anders, facettenreich, vielfältig und wichtig. Man wird als Leser zum Nachdenken gebracht, ich habe mit den Protagonisten mitgefühlt und erlebt, was sie erleben. Es hat mir einen tollen Einblick gegeben.
Lest dieses Buch! Eine direkte Empfehlung auszusprechen finde ich tatsächlich eher schwierig. Aber es bekommt eine eindeutige Leseempfehlung von mir!